Die wichtigsten Gründe für eine Firmenhomepage

Braucht man in der heutigen Zeit überhaupt noch eine Firmenhomepage? Immer öfter liest man diese Frage auf Blogs, die sich mit Unternehmertum auseinandersetzen. Selbst auf einer Seite für Webdesigner hab ich letztens einen Artikel entdeckt, in dem sich der Blogger mit diesem Thema auseinandergesetzt hat.

Dieser Artikel beinhält Werbung.

Tatsächlich gibt es ja Branchen, in denen man abseits vom WWW die meisten Kunden für sich generiert. Etwa ein Imker, der seinen selbst erwirtschafteten Honig an eine Einzelhandelskette vertreiben möchte. Oder ein Second-Hand-Shop, der ohnehin nicht vorhat, seine Produkte online zu verkaufen. Aber auch in solchen Fällen kann eine Homepage von großer Bedeutung sein. In diesem Artikel erkläre ich dir, warum das so ist.

9 wichtige Gründe für eine eigene Homepage

  1. Du zeigst Präsenz! Denke daran: “Wer nicht im Internet zu finden ist, existiert nicht!”
  2. Du hast die Zügel in der Hand, was das öffentliche Bild deines Unternehmens angeht.
  3. Durch eine geniale Webseite hebst du dich von deinem Wettbewerb ab.
  4. Du erweiterst deine Zielgruppe und fährst automatisch höhere Profite ein.
  5. Deine Kontaktmöglichkeiten für deine Kunden erhalten einen ordentlichen Push.
  6. Deine Zielgruppe bleibt immer up-to-date mit deinem Angebot!
  7. Eine Homepage lässt sich wunderbar ins eigene Corporate Design integrieren.
  8. Sorge für Kundenbindung, indem du durch deine Seite immer wieder an dich erinnerst.
  9. Ebne deinen Weg für den internationalen Markt durch eine englischsprachige Website.

business-coffee-cup-connection-copy-space-create-creative-1434695-pxhere.com

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, eine Homepage kostenlos zu erstellen (zum Beispiel mithilfe von hPage.com). Ohne viel Aufwand ist das gute Stück im Netz und sieht mit entsprechenden Baukastensystemen auch noch sehr gut aus. Warum aber sollte man überhaupt Zeit darin investieren, wenn man bislang noch keinen Wert in einer eigenen Firmenhomepage erkannt hat?

Es geht immer um die Werbung.

Das Internet schläft nicht und so ist eine eigene Firmenhomepage die günstigste Variante, um dein Angebot rund um die Uhr anzupreisen. Du musst dich gar nicht erst groß mit Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen, es reicht bereits, wenn deine Seite eine digitale Visitenkarte für dich ist – besonders, wenn du daran interessiert bist, B2B-Kontakte zu knüpfen!

  • Potentielle Kunden können sich rund um die Uhr über dein Angebot informieren.
  • Sie können jederzeit mit dir in Kontakt treten, unabhängig von Öffnungszeiten.

Das Internet ist dein Selbstdarstellungsinstrument der Zukunft. Bleib am Ball! Oder hast du Lust, in zwei, drei Jahren dein Unternehmen als rückschrittlich erachten zu müssen? Nur, weil du jetzt noch keine Homepage aktiv benötigst, bedeutet es nicht, dass sich die Tatsache und der Markt, den du erstrecken willst, nicht verändert. Und ich bezweifle, dass du vorhast, in den nächsten Jahren dein Gewerbe niederzulegen.

  • Du kannst deine Website nach Lust und Laune um Onlineshop und Blog erweitern.
  • Suchmaschinenoptimierung sollte zwar von Anfang an gemacht werden, aber es ist nie zu spät dafür.
  • Du bleibst immer flexibel, ganz nach deinem Tempo.

Dein persönliches Flugblatt

Über neue Produkte kannst du immerzu online informieren. Gekauft werden sie dann bei dir vor Ort. Macht nichts! Nicht immer muss es ein Onlineshop sein. Vielen potentiellen Kunden reicht es bereits, dein Angebot zumindest abschätzen zu können. Niemand macht heutzutage mehr gerne einen Weg umsonst, nur um dann vor Ort festzustellen, dass man sich das doch ein wenig anders vorgestellt hatte.

Prestigegründe gibt es auch genug

Willst du unter deinen Mitbewerbern der einzige sein, der außen vor bleibt, wenn es um eine Firmenhomepage geht? Das kann ich mir nicht vorstellen.

Rechtliche Vorteile

Spätestens seit der DSGVO erfüllt eine eigene Firmenhomepage einen ganz anderen Zweck. Deine Kunden können sich unabhängig von ihnen ausgehändigten Papierkram zu jeder Zeit über deine AGB und Datenschutzbestimmungen informieren, da du sie online zur Verfügung stellst.

Service ist hier das Stichwort. Du willst deinen Kunden schließlich etwas bieten!

Teile dein neues Wissen mit anderen: