Gastronomie: 6 Tipps, um Stammgäste zu gewinnen

Stammkunden sind für die Gastronomie von existenzieller Bedeutung. Meistens fühlen sich neue Gäste von verführerischen Anzeigen und dem Ambiente des Restaurants angesprochen. Über die Mund-zu-Mund-Propaganda finden ebenfalls Bewunderer der Küche in das Restaurant ihres Vertrauens. Doch wie bindet der Gastronom seine Stammgäste an das Lokal und seine Vorzüge? Reichen hohe Qualitätsstandards, aufgeschlossene und freundliche Mitarbeiter und ein vollendeter Service aus?

restaurant-3597677_1280

1. Kundenreferenzen binden Stammgäste

Die Speise und Getränke finden die Zustimmung der Gäste. Jetzt darf der Gastronom um das Feedback des Besuchers bitten. Hat der Gast eine telefonische Reservierung veranlasst, so kann ihn der Gastwirt dezent anrufen und nach seiner Meinung fragen. Verfügt sein zukünftiger Stammgast über eine E-Mail-Adresse, folgt ein schriftlicher Dank. Dieser verbindet er einem kurzen Fragebogen.

Die Fragen laden zur Kritik ein. Sie sind kurz und präzise. Um den Stammkunden diverse Anregungen zu geben und gleichzeitig ihre Zeit zu schonen, bieten sich die Multiple-Choice-Verfahren an.

Räume für eigene und persönliche Gedanken schließen sich an.

2. Netzwerke des Community Managements

Die meisten Unternehmen nutzen die sozialen Netzwerke. Auch für die Unternehmen in der Gastronomie sind die führenden Anbieter besonders wichtig.

Unter dem Namen seines Restaurants eröffnet der Gastronom eine Seite auf der gewünschten Internetplattform. Hier präsentiert er sich und sein Unternehmen. Ansprechende Bilder mit der Außen- und Innenansicht inspirieren vielen Kunden zu einem Besuch. Die Speisekarte mit raffiniert arrangierten Speisen regt den Appetit an. Im Vorfeld möchte der interessierte Besucher auch schon einen Eindruck vom Erscheinungsbild der Mitarbeiter gewinnen. Bilder, die diese im Service zeigen, sprechen die meisten Menschen an. Eine Videotour durch die Räumlichkeiten sowie ein Gruppenbild mit der Geschäftsleitung schließen den Rahmen sinnvoll ab.

Auf diesem Weg errichtet der Gastronom außerdem ein Netzwerk, das sein Unternehmen national und international bekannt macht. Interessenten statten dem Haus einen Besuch ab und verhelfen ihm so zur verdienten Anerkennung.

Spezielle Aktionen und VIP-Einladungen bilden mit den kostenlosen Gewinnspielen einen exklusiven Rahmen.

3. Exklusivität für Stammkunden

Wer mit seiner Familie, den Freunden oder Geschäftspartner gepflegt speist, genießt gerne den Status des exklusiven Gastes. Die damit verbundenen Vorrechte vermitteln auch den Begleitern ein angenehmes Gefühl. Sie liefert einen Mehrwert.

Geschäftskunden als auch Privatleute nutzen gerne Onlineplattformen. Dazu gehört auch die Website des ausgewählten Lokals oder Hotels. Hier rufen die Gäste wichtige Informationen ab. Dazu zählen die Möglichkeiten der Reservierung und des kostenlosen Lieferservice für Stammkunden. Außerdem informieren sich die Stammgäste über aktuelle Aktionen.

4. Engagierte Mitarbeiter verwöhnen Stammgäste

Der Stammgast möchte beim Betreten seines Stammrestaurants freundlich empfangen werden. Nur ein Gast, der sich wohlfühlt, speist gerne in den Räumen des ihn bewirtenden Gastronomen.

Stammkunden verbinden das Ambiente mit Geschmack der Speisen und Getränke. Dazu zählen auch die Mitarbeiter, die den Gast mit einem freundlichen Lächeln und seinem Namen empfangen.

Motivierte Mitarbeiter freuen sich über alle Qualifikationen, die ihnen das Unternehmen anbietet. Aber auch die Entlohnung spielt eine große Rolle. Sie sorgt neben einem angenehmen Arbeitsklima für die Identifikation mit dem Unternehmen.

5. Mit Bonusprogrammen überzeugen

Restaurants und Gastronomieketten bieten ihren Gästen unterschiedliche Bonusprogramme an. Eine beliebte Variante ist das Bonuskartensystem. Über die Bonuskarte wird der Gast animiert. Mit jedem Besuch erhält der Stammkunde einen Stempel oder Vermerk im elektronischen Erfassungssystem. Ab einem bestimmten Umsatz gewährt ihm der Gastronom eine exklusive Vergünstigung. Diese besteht aus einem freien Essen, einem Gratisgetränk oder Geschenk.

Es sind auch andere Bonusprogramme möglich. Beispielsweise offerieren Gastronomieketten limitierte Angebote zu sehr interessanten Preisen.

6. Öffnungszeiten als Schlüssel

Die Öffnungszeiten sind ein wesentlicher Schlüssel zur Gewinnung der Stammkundschaft. Zuerst prognostiziert der Gastronom die Besuchszeiten der Stammkunden. Daraus leitet er die Öffnungszeiten und den Personalbedarf ab.

Restaurants in Gewerbegebieten, die nur während am Mittag und frühen Abend besucht werden, müssen am späten Abend und am Sonntag nicht geöffnet werden.

Kommen die Stammgäste erst in den Abendstunden und am Wochenende, benötigt er keine frühen Öffnungszeiten.

Bei einem Hotelbetrieb müssen auch die Bedürfnisse der Übernachtungsgäste berücksichtigt werden, die ein Frühstück, das Mittagsmenü oder ein Abendbrot wünschen.

Teile dein neues Wissen mit anderen: