Keine Sorge, die Website hast du nicht kaputt gemacht. Aber aus irgendeinem Grund wolltest du etwas aufrufen, das es nicht gibt.

monitor-1350918_640Macht nix.

Du kannst mir entweder direkt schreiben, wonach sich dein Herz für deinen Webauftritt sehnt, oder du schenkst mir fünf weitere Minuten deiner Zeit und ich bringe dir zehn wichtige Online Marketing Begriffe aus dem österreichischen Dialekt bei.

Hier bei uns in Oberösterreich nutzt man zu größten Teilen Ostmittelbairisch. Je weiter es aber in Richtung Deutschland und damit Bayern geht, umso stärker geht’s dann auch ins Westmittelbairische.

Okay, zugegeben, alle Dialektwörter kenne ich auch nicht. Dazu reden meine Eltern viel zu viel Kauderwelsch, weil ein Teil aus dem Hausruck- und der andere Teil aus dem Mühlviertel stammt.

Wo war ich? Ach ja, die Dialektwörter.

  1. Visits gibt es keine, nur leiwande Leid, de wissn, wos a guade Webseit is.
  2. Aus Aufenthaltszeit wird so laung ma ned fad is.
  3. Die Absprungrate ist dadurch jetzt woas ma dann doch z’bled.
  4. Wiederkehrende Leser sind aber diejenigen, die sich denken owa ka Sorg, i kum wieda!
  5. Statt Werbefläche heißt’s hier glaub ma, des wüst haum!
  6. Und Conversion ist folglich jo geil, des wü i wirkli haum!
  7. Dadurch ist die Werbebotschaft des, wos hänga bleibt.
  8. Haben wir Mailverkehr, dann quatsch ma ‘bissl.
  9. Ein Briefing ist so viel, wie schau her, i zag da, wos i vo dia wü.
  10. Und der abgeschlossene Auftrag ist do hosd as, vü Freid damit.

In diesem Sinne: Viel Freude mit diesem zugewonnenen Wissen! 😉

Jetzt aber mal zurück zum Thema. Schau dich gerne mal bei meinen Leistungen um, da wirst du sicherlich fündig.